Das freiwillige ökologische Jahr (FÖJ)

Wisst ihr schon,
was ihr nach der Schule macht?
Studium oder Beruf?

Eine Möglichkeit zur Orientierung ist das freiwillige ökologische Jahr (FÖJ)

Das Freiwillige Ökologische Jahr ist ein Angebot an Jugendliche, die über Natur- und Umweltschutz nicht nur reden und lesen, sondern ihn aus Überzeugung, Interesse oder Spaß an der Sache praktizieren wollen, über einen längeren zusammenhängenden Zeitraum und ohne "das große Geld" zu verdienen.

Das FÖJ ist aber auch eine Möglichkeit, sich nach Schule, Lehre, oder Studium (oder auch, wenn sie abgebrochen wurden) beruflich zu orientieren und informieren, denn nicht jeder weiß sofort, wie und wo es "langgehen" soll oder ob man mit Studien- oder Berufswunsch wirklich 100-prozentig richtig liegt.

Die Arbeit im Natur- und Umweltschutz ist ein Einsatz für den Erhalt unserer aller Lebensgrundlagen. Die Idee des FÖJ ist es, junge Leute für diese wichtigen Aufgaben sensibel und sachkundig zu machen.

Weitere Details im Überblick:

  • monatliches Taschengeld
  • vollständig sozialversichert
  • Alter zwischen 16 und 27 Jahren
  • vom 1. September bis zum 31. August des Folgejahres
  • 5 Wochenseminare organisiert vom Träger
  • 26 Tage Urlaub
  • danach Anspruch auf Arbeitslosengeld
  • anerkannt als Wartesemester bzw. als Praktikum
  • Teilnahmebescheinigung / Zeugnis

Freiwilligendienste in der Waldschule Briesetal

Die Waldschule Briesetal ist seit über 16 Jahren eine feste Adresse für Naturerlebnisse in unserer Region. Idyllisch mitten im Wald gelegen, fanden bisher 206.000 Besucher den Weg in das schöne Briesetal und in die Waldschule, eine Einrichtung der Umweltbildung. Mehr als 3741 Kindergruppen haben bei uns die Natur mit allen Sinnen erlebt. 

Neben vielfältiger finanzieller öffentlicher Unterstützung benötigt die gemeinnützige Einrichtung die Hilfe von freiwilligen Mitarbeitern, sei es im Ehrenamt oder als Teilnehmer im Freiwilligen Ökologischem Jahr (FÖJ).

Jedes Jahr im Sommer werden geeignete junge Menschen (16-27 Jahre) gesucht, die ab 1. September für ein Jahr hauptsächlich in der Betreuung von Kitagruppen und Grundschulklassen tätig werden. Deshalb ist neben dem allgemeinen Naturinteresse auch eine pädagogische Eignung gefragt. Die „Ökis“, wie sie von uns liebevoll genannt werden, erhalten ein monatliches Taschengeld in Höhe von 350,00 € und sind sozialversichert.

Eine weitere Stütze der Besucherbetreuung sind ehrenamtliche Helfer. Mit viel Engagement und Freude sind zurzeit drei Senioren bei der Besucherbetreuung an Sonn- und Feiertagen (April-Oktober) aktiv. Eine Verstärkung des Teams ist jederzeit willkommen.

Aber auch mit anderen Arbeiten kann der Waldschule geholfen werden. Zum Beispiel bei der Grünpflege des Außengeländes, von der Teichbetreuung über Baum - und Strauchschnitt bis zur Biotoppflege oder sogar der Übernahme des Kräutergartens. Auch Fitness beim Holzhacken kann bei uns reichlich erworben werden.

Wir bitten interessierte Mitstreiter sich unter Tel. 03303/402262 mit uns in Verbindung zu setzen. 

Mehr Infos gibt es auch unter www.waldschule-briesetal.de .